Mensch – Hund, wie begegnen wir uns richtig?

Celly

 

Egal ob in der Stadt oder auf dem Land, Hunde- Begegnungen sind heute etwas Alltägliches. Manche Menschen bemerken es nicht einmal, dass ein Hund an ihnen vorbei gegangen ist und andere dagegen werden stocksteif vor lauter Angst.

Lesen Sie hier weiter



Und ob sie bei Hundekontakt  zu der einen oder zu der anderen Gruppe gehören oder auch ganz „neutral“ bleiben können, eine Mensch-Hund-Begegnung sollte immer nach gewissen Regeln der Höflichkeit  stattfinden. Ja, sie haben richtig gelesen, Hunde sind sehr höfliche Wesen (zumindest die meisten :-) ).

Einige dieser Höflichkeitsregeln möchte ich Ihnen nun näher bringen:

  • Sich nicht über den Hund beugen
    Speziell bei den kleinen, „niedlichen“ Rassen, also solchen, die von den meisten Menschen als entzückend gefunden werden, kann ich immer wieder beobachten, wie sich die meisten Leute regelrecht „über den Hund stülpen“. Sie gehen mit dem ganzen Oberkörper über den Hund, der nicht mehr weiß, wie ihm geschieht. Das ist für ihn eine total unangenehme Situation.
    Der Hund beginnt zu beschwichtigen, was aber von den meisten Menschen nicht als solches erkannt wird. (Buchtipp: Calming Signals, von Turid Rugaas, im animal learn-Verlag). Wer die Beschwichtigungssignale aber kennt, kann hundgerecht agieren und reagieren.

Lucy und Peter: So ist es richtig!

^ Top